Donald Trump empfängt Sergei Lawrow (...

«Allein die Tatsache, dass geredet wird, ist sehr positiv»: Nach den Gesprächen mit Donald Trump am Mittwoch, 10. Mai 2017, im Weißen Haus zeigte sich der russische Außenminister Sergej Lawrow noch vorsichtig optimistisch. Doch dann tauchten plötzlich Bilder auf. Und die verärgern die US-Regierung. Denn das Weiße Haus schloss die amerikanische Presse von dem Treffen aus. Vermutlich, weil die Begegnung ohnehin in einer heiklen Situation für Trump stattfand, denn am Tag des Lawrow-Besuchs feuerte Trump den FBI-Chef James Comey. Daher galt: Presse nicht erwünscht - zugelassen wurden nur offizielle Fotografen des Weißen Hauses und des Kreml, berichtete die "New York Times". Da Russland vor allem über vom Staat kontrollierte Medien verfügt, gelangten die Bilder dann aber recht schnell an die Öffentlichkeit: Denn der offizielle Lawrow-Fotograf arbeitet nach amerikanischen Medienberichten auch für die russische Nachrichtenagentur Tass. Aus Sicht der "New York Times" ein gelungener PR-Coup für Lawrow. (spiegel)

  • Ansicht als Liste
  • Diashow
  • 16 Bilder
  • zurück
  • Seite
    von 2
  • weiter
© 2018 KEYSTONE  ImpressumKontakt | FAQ | AGB