Life after Genocide: The Yazidis by K...

Die Jesiden sind eine zumeist Nordkurdisch sprechende religiöse Minderheit mit mehreren hunderttausend Angehörigen, deren ursprüngliche Hauptsiedlungsgebiete im nördlichen Irak, in Nordsyrien und in der südöstlichen Türkei liegen. Die Jesiden betrachten sich teilweise als ethnische Kurden, teilweise als eigenständige ethno-religiöse Gruppe. Heute sind Jesiden durch Auswanderung auch in anderen Ländern verbreitet. - Seit August 2014 sind die Jesiden Opfer eines andauernden Genozids. Als sogenannte «Ungläubige» fliehen sie im Norden des Iraks vor Verfolgung, Versklavung und Ermordung durch die terroristisch agierende fundamentalistische Miliz Islamischer Staat. KEYSTONE Partner-Fotograf Kristian Skeie hat in Sinjar, im Norden Irak's, zusammen mit dem Journalisten Vicken Cheterian eine Gruppe von Jesiden besucht. (wp/jm)

  • Ansicht als Liste
  • Diashow
  • 29 Bilder
  • zurück
  • Seite
    von 3
  • weiter
© 2017 KEYSTONE  ImpressumKontakt | FAQ | AGB