Life after Genocide: Rwanda by Kristi...

Als Völkermord in Ruanda werden umfangreiche Gewalttaten bezeichnet, bei denen zwischen dem 6. April und Mitte Juli 1994 rund 800'000 bis 1'000'000 Menschen ihr Leben verloren, die niedrigsten Schätzungen gehen von mindestens 500'000 Toten aus. In annähernd 100 Tagen töteten Angehörige der Hutu-Mehrheit etwa 75 Prozent der in Ruanda lebenden Tutsi-Minderheit sowie moderate Hutu, die sich am Völkermord nicht beteiligten oder sich aktiv dagegen einsetzten. (wp)

  • Ansicht als Liste
  • Diashow
  • 54 Bilder
  • zurück
  • Seite
    von 5
  • weiter
© 2017 KEYSTONE  ImpressumKontakt | FAQ | AGB