George Shiras und «Die Fotofalle»

20.02.2017

img

Photos by KORA (oben) und George Shiras © National Geographic Creative Archive (unten)

Für die Rehe, die im Dunkel der Nacht in der Fotofalle von George Shiras III (1859-1942) landeten, muss der Schreck gross gewesen sein. Shiras, der sich mit viel Hingabe seiner Leidenschaft, der Tierfotografie, widmete, war zufrieden: sein Experiment mit einer der ersten Fotofallen überhaupt war gelungen. Die Blitzmaschine bestand aus drei brennenden Alkohollampen und einer Plastikbirne, die auf Druck Blitzlichtpulver in die Flammen sprühte (eine Art Vorläufer des Molotov Cocktails). Um die aufgeschreckten Tiere überhaupt einfangen zu können, verwendete Shiras eine zweite Kamera, die mit leichter Verzögerung ausgelöst wurde. Erst so liessen sich die Bewegungen mit der Kamera fassen.

Bis Ende März sind im SCHWARZEN MONTAG elf Original-Fotografien von George Shiras zu sehen. Zur Arbeit des ehemaligen National Geographic Fotografen und Erfinders der Fotofalle ist ein wunderschönes Buch erschienen, «George Shiras - In the Heart of the Dark Night» (L'intérieur de la nuit), Editions Xavier Barral, das im SCHWARZEN MONTAG bezogen werden kann (en/fr).  

Am Montag, 20. Februar 2017, ab 18 Uhr wird Fridolin Zimmermann, Spezialist für Luchse, im «Schwarzen Montag» über das optimale Aufstellen und Einstellen von Fotofallen diskutieren. Gerne laden wir Sie zu dieser Veranstaltung in den Westflügel ein.

Zur Veranstaltung SCHWARZER MONTAG erscheint die Zeitung «Die Fotofalle». Die Zeitung kann im Westflügel bezogen oder hier kostenlos bestellt werden.

 
«Schwarzer Montag» im Westflügel, Viaduktstrasse 21, 8005 Zürich
www.schwarzermontag.ch  |  schwarzermontag@keystone.ch

 

 

© 2017 KEYSTONE  ImpressumKontakt | FAQ | AGB