Heute ist Montag, nicht SCHWARZER MONTAG !

27.11.2017

img

Weisswedel-Reh und ihr Kitz, Michigan, c. 1912; George Shiras © National Geographic Creative Archive (oben), Wolfsrudel, Untervaz, 19.01.2014; Rebé Gadient © KORA.

 

Bilder der Gegenwart und solche, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Bilder von George Shiras und solche, die es nicht mehr gibt ( «Der Zerfall» ). Gespräche über Fotografie mit Alixandra Fazzina, Pep Bonet oder Nancy Borowick und solche, die nie geführt wurden.


Vor drei Jahren hat KEYSTONE die fotografische Plattform SCHWARZER MONTAG lanciert. Nach den ersten neun Anlässen haben wir eine Denkpause eingelegt und uns dann zurückgemeldet, zuerst mit «Das Tuch» (Februar 2016), dann «Der Zug» (April 2016), «Die Katzen» (Juni 2016), «Der Zerfall» (September 2016), einem Gespräch mit Alixandra Fazzina und Pep Bonet (Oktober 2016), «Die Fotofalle» (Februar 2017), ein Talk mit Nancy Borowick zu ihrem neuen Buch «The Family Imprint. A Daughter’s Portrait of Love and Loss» (März 2017), «Die Flüchtlinge» (Mai 2017) und zuletzt «Dummies» (Juni 2017).

Immer stand die Fotografie im Zentrum. Immer war es das Medium selbst, das wir thematisieren wollten. Dann haben wir begonnen, zu jeder Veranstaltung eine Zeitung herauszugeben. Wir können es Ihnen nur ans Herz legen, noch einmal den Text «LAFERZL» von Ann Cotten zu lesen («Der Zerfall»), oder den Text von Valentin Groebner zur «FLÜCHTLINGSFOTOGRAFIE» («Die Flüchtlinge»), oder die Auslegeordnung «Maquette hin – Maquette her» von André Vladimir-Heiz («Dummies»). Allein schon dieser grossartigen Kleinode wegen, lohnt es sich, die Zeitungen aufzubewahren, um sie im richtigen Moment wieder hervornehmen – und noch einmal in das Thema eintauchen zu können.

Der SCHWARZE MONTAG geht weiter, wann wissen wir noch nicht, aber er geht weiter. Erneut legen wir eine Denkpause ein, suchen nach neuen Formen und neuen Ideen. Wir sind überzeugt, dass es eine fotografische Plattform braucht, roh, eigenständig, nur dem Medium selbst verpflichtet. Haben Sie also etwas Geduld, der SCHWARZE MONTAG meldet sich zurück !

 


«Schwarzer Montag» im Westflügel, Viaduktstrasse 21, 8005 Zürich
www.schwarzermontag.ch  |  schwarzermontag@keystone.ch

 

 

«Dummies»

03.07.2017

img

Ausschnitt aus der Zeitung «Dummies»

 

Der japanische Fotograf Kazuma Obara macht seine Bücher selbst, von Hand. Immer wieder werden gefundene Ansätze von Grund auf hinterfragt, Form und Format, aber auch Reihenfolge und Materialität auf den Kopf gestellt, um sich jenem Endprodukt anzunähern, das schliesslich veröffentlicht wird.

Am Montag, 3. Juli 2017, ab 18:30 Uhr, wird Kazuma Obara seine «Dummies» vorstellen, die er im Lauf der Zeit für die beiden Projekte «Silent Histories» und «30», mit den beiden Büchern «Everlasting» und «Exposure» gefertigt hat, insgesamt über 40 Exponate. Die Erkundung wird moderiert von Jann Jenatsch, KEYSTONE.

Neben den Dummies von Kazuma Obara werden sieben weitere Dummies von japanischen Fotografinnen und Fotografen ausgestellt. Zudem werden am SCHWARZEN MONTAG vom 3. Juli 2017 die Arbeiten aus dem Workshop «Dummy Photobook» präsentiert. Die Teilnehmer stellen ihre Arbeiten kurz vor und bieten im Anschluss die Möglichkeit zur Diskussion.

Gerne laden wir Sie am Montag, 3. Juli 2017, ab 18 Uhr zur Veranstaltung des SCHWARZEN MONTAGS in den Westflügel ein !  

Zur Veranstaltung SCHWARZER MONTAG erscheint die Zeitung «Dummies» mit einem Text von André Vladimir Heiz. Die Zeitung kann am Montag, 3. Juli 2017, im Westflügel bezogen oder hier kostenlos bestellt werden.

 


«Schwarzer Montag» im Westflügel, Viaduktstrasse 21, 8005 Zürich
www.schwarzermontag.ch  |  schwarzermontag@keystone.ch

 

 

«Die Flüchtlinge»

08.05.2017

img

Photos © Christian Grund und © Mads Nissen

 

Der SCHWARZE MONTAG thematisiert mit «Die Flüchtlinge» die Arbeiten von zwei Fotografen: Christian Grund (Bild links) und Mads Nissen (Bild rechts). Beide Fotografen waren mehr oder weniger zur gleichen Zeit am gleichen Ort - auf dem Gelände eines verlassenen Güterbahnhofs in Belgrad, Serbien, wo sie das Schicksal von gestrandeten Flüchtlingen dokumentierten. Durch die Gegenüberstellung der beiden Arbeiten glauben wir, dem Betrachter eine Geschichte erzählen zu können, die ihn auf das Bild selbst sensibilisiert und das Bewusstsein auf den Inhalt jedoch auch auf das Medium selbst zu richten vermag.

Am Montag, 8. Mai 2017, ab 18:30 Uhr führen wir mit den beiden Fotografen Christian Grund und Mads Nissen ein Gespräch und eine Diskussion über Flüchtlingsfotografie. Die Moderation führt Valentin Groebner. Gerne laden wir Sie zu dieser Veranstaltung in den Westflügel ein.

 

Zur Veranstaltung SCHWARZER MONTAG erscheint die Zeitung «Die Flüchtlinge» mit einem Text von Valentin Groebner. Die Zeitung kann ab 8. Mai 2017 im Westflügel bezogen oder hier kostenlos bestellt werden.


«Schwarzer Montag» im Westflügel, Viaduktstrasse 21, 8005 Zürich
www.schwarzermontag.ch  |  schwarzermontag@keystone.ch

 

 

© 2018 KEYSTONE  ImpressumKontakt | FAQ | AGB